Lichtdesign

Sabine Wiesenbauer

 

Bühnenbild & Ausstattung

Sarah Sternat

 

Design & Foto

Nicole Zimmermann

 

Presse

Julia Walk

Schauspiel

Johanna König

Helene Sust

Stefan Bergmann
Manuel Bräuer

Johnny Mhanna

 

Regie

Florian Drexler

 

Dramaturgie

Michael Walk

Helene Sust

 

Musik

Valentin Eybl

Philipp Kienberger

Erich Konlechner

Büsche bedecken das Land und Wasser fließt durch den Wald in dem der Förster alles besser weiß: Wo ist die Realität und oder lebt die Katze noch? Eine Journalistin, ein Linker und natürlich ein Flüchtling erzählen Geschichten, alle erzählen Geschichten und Alissa hört zu. Unbestimmt treibt sie auf der Suche nach Wahrheit bis ihr der Zeitgeist einen vermeintlichen Schlüssel in die Hand drückt: der Konstruktivismus öffnet die Büchse, Laster, Untugend und Hoffnung entweichen und schaffen damit Raum für Martin Gruber und seine identitäre Bewegung. Was tun, wenn Hoffnung, das übelste der Übel die Qual der Menschen verlängert? Danke Friedrich.

Uraufführung 13. Mai 2016, 20:00 Uhr

Weitere Vorstellungen 14., 19. und 20. Mai 2016

Spielort F23, Breitenfurterstraße 176, 1230 Wien

Karten 19€ / 12€ · (01) 943 12 79 · contact@playground-vienna.com

 

Nehmt eure Tanzschuhe mit! Nach den Vorstellungen

gibt es Musik, Party und einen Shuttlebus in die Stadt.